Website Barbara & Res
Search
Lockdown in Südafrika, Tag1/21
Res
/ Kategorien: Blog 2020

Lockdown in Südafrika, Tag1/21

Arbeiten:

Spätzli-Orgie mit 3 kg Mehl, 25 Eiern, 18 dl Wasser-Milch.Unsere Freunde und Bekannten warten auf unsere selbstgemachten Butter-Spätzli. Noch ist unklar, wie Diese dann zu ihnen gelangen, da wir ja nicht mehr auf die Strasse dürfen mit Ausnahmen von dringendem Lebensmitteleinkauf, Apotheke, Arzt, Spital. Wir beschliessen, uns vor dem Pick n’Pay zu treffen, wenn wir gleichzeitig, also in Absprache, einkaufen müssen… So sollten wir bei den sehr strengen Kontrollen von Polizei und Militär durchkommen. Bei der Rückfahrt vom Supermarkt wird wieder kontrolliert, die Einkaufsbelege müssen vorgewiesen werden. Hoffentlich klappt das dann so… Noch ist Alles neu und ziemlich verwirrlich…

Menu:

Gurnard (Fisch) im Bierteig, mit Pommes frites und gebratenen Butternut-Streifen.In diesen Tagen hat das Kulinarische hohe Priorität. Wir wollen/müssen uns bei Laune halten. Ausser Sonntag kochen wir auch für Philamba. Er holt Trinkwasser bei uns und erwähnt so ganz nebenbei, dass Mike ihn besuchen wird. Haben wir denn nun genügend Fisch? Nein. Also, ab zur Tiefkühltruhe und noch mehr Fisch rausholen, auftauen, im Bierteig baden und frittieren. Philamba und Mike waren nun seit 3 Wochen nicht mehr in der Stadt, d.h. für uns, dass sie „Corona-frei“ sind – ein echt gutes Gefühl!

Spezielles:

Ruedi, unser Schweizer-Freund, lebt in The Crags. Seine Tochter Amalia, 11-jährig, lebt halb bei ihm und halb bei ihrer Mutter, die in Kurland Village (Location) lebt. Ruedi und Marie-Ann sind seit 5 Jahren getrennt, verstehen sich aber wieder gut. Aus Sicherheitsgründen will er Marie-Ann für die nächsten 3 Wochen zu sich holen, so dass Amalia nicht pendelt. Also fährt er ins Kurland Village, um sie abzuholen. Die Polizei hält ihn auf, verwarnt ihn aufs Schärfste und zwingt Ruedi umgehend nach Hause zurück zu kehren – ohne Marie-Ann. Sie wird nun versuchen, auf Schleichwegen das Village zu Fuss zu verlassen, um zu Ruedi’s Haus zu gelangen.

Blöd, dass Ruedi nicht am Vortag daran gedacht hat – Gut, dass wir sehen, dass die Polizei mit der totalen Ausgangssperre knallhart durchgreift….

Wetter:

Strahlender wolkenloser Tag 20°, windig.
Previous Article Lockdown in Südafrika
Next Article Lockdown in Südafrika, Tag 2/21
Print
127 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung
  • Gallery
Copyright 2018 by Barbara and Res Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Back To Top