Website Barbara & Res
Search

Reise nach Namibia und Botswana Herbst 2013

Unser Haushaltungs-Budget muss angepasst werden...

  • 20 Oktober 2013
  • Autor: Res
  • Anzahl der Ansichten: 1725
  • Kommentare
Mit 24 Std. Verspätung starten wir um 9 Uhr Richtung Norden. Auf den ersten Kilometern dreht sich unser Gespräch vor allem um folgende Punkte: Haben wir Alles eingepackt, ist Alles organisiert, geregelt und geklärt, etc., etc. Wir sind noch keine 2 Stunden unterwegs, als Bonface anruft. Uf, kein gutes Zeichen, denn, wenn er anruft, brennt es irgendwo, ansonsten macht er nur SMS. 

Die Einsamkeit des Northern Cape

  • 21 Oktober 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1497
  • Kommentare
Die Einsamkeit des Northern Cape

Früh um 6.30 Uhr holt uns der Wecker aus dem Bett, kurzes, schnelles Frühstück und ab auf die Strasse. 680 km liegen vor uns, es giesst wie aus Kübeln, die Natur freut’s – uns weniger.

Alkoholüberschuss an der Grenze

  • 22 Oktober 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1459
  • Kommentare

Auto auftanken, Reserveschrauben für die Trailer-Aufhängung kaufen, dann geht’s weiter Richtung Grenze. Nun sitzen wir hier fest am Zoll:

Springbockfelle und die FA18

  • 23 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 1464
  • Kommentare
Um 8 Uhr geht es wieder los, vor uns liegen mehr als 500 km Einöde. Um uns von der Langweiligkeit abzulenken, lese ich Res den Reiseführer vor: Wirtschaft, Tourismus, Menschen, einfach Alles. In Mariental essen wir im Wimpy einen Hamburger, dann geht es gestärkt weiter und mit jedem Kilometer steigt auch das Thermometer – inzwischen stolze 32 Grad warm.

Essen Planung und Schweizergäste

  • 24 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 1591
  • Kommentare
Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir Inventar unserer Lebensmittel und Getränke: Thai-Suppen, Polenta, Teigwaren, Gnocchi, Steinpilze, Thonsalat, weisse Bohnen, Couscous, Randen, Spaghetti, Reis, Straussensteaks, Sirloin-Steaks, Speck, Fondue, 12 Liter Weisswein, 1 Flasche Gin, 2 Flaschen Pastis. Wir erstellen den definitiven Essplan für die kommenden 6 Tage und die entsprechende Einkaufsliste, lassen den Anhänger reparieren (ja, ja,

Eine Schraube locker und unser Gästehaus

  • 25 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 1373
  • Kommentare
Letzte Einkäufe, Auto ausmisten, neu verladen und ordnen. Nun sind wir startklar, haben aber noch 24 Stunden „Ruhe“. Res stellt fest, dass auch die andere Seite des Anhängers defekt ist, der Inhaber von diesem Hotel nimmt sich der Sache nochmals an.

Unsere Gäste treffen ein

  • 26 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 1634
  • Kommentare
Wieder ein strahlend blauer Himmel, wieder schön und heiss. Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von Elisabeth und Joanna, welche im Service arbeiten, und von Anna-Christophina, welche in der Küche tätig ist. Wir versprechen ihnen, die gemachten Fotos nach unserer Rückkehr zu mailen. Hoffentlich vergessen wir dies nicht!

Auf gehts in den Etosha-Park

  • 27 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 2111
  • Kommentare
Auf gehts in den Etosha-Park
Nun fahren wir in den Etosha-Park, ins erste Camp Okakuejo. Auf dieser Reise ist dies heute die längste Etappe, „nur“ 352 km. Während wir gemütlich beim Nachtessen sitzen, schleicht sich ein Schakal an unseren Tisch heran



Res träumt von Michelle Hunziker

  • 28 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 2687
  • Kommentare
Res träumt von Michelle Hunziker
Wir wählen die Hauptachse Richtung Halali Camp. Traumhaft schöne Landschaftsbilder, wir geniessen die Fahrt in vollen Zügen.

Das Namutomi-Camp zerfällt

  • 29 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 4383
  • Kommentare
Auf der Fahrt ins 3. Camp im Etosha-Park, sehen wir eine Löwin mit ihren drei Jungen unter einem Baum schlafen. Hätten nicht andere Touristen diese Löwen entdeckt, WIR hätten sie verpasst!

Wasser - wo bist du?

  • 30 Oktober 2013
  • Autor: Barbara
  • Anzahl der Ansichten: 1509
  • Kommentare
Wir verlassen den Park und fahren Richtung Grootfontein. Dort hatten wir zwei Busch-Chalets reserviert, wir bekommen für den gleichen Preis Lodge-Chalets, oben auf einem Hügel, mit Sicht auf ein Wasserloch. Nur:

Das Hippo kriegt KEINEN Wein!

  • 31 Oktober 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 2119
  • Kommentare
Das Hippo kriegt KEINEN Wein!

Bevor wir das Bush-Camp verlassen, gibt es ein ausgiebiges Frühstück und so sehen wir, dass das Wasserproblem gelöst ist. Das Wasserloch füllt sich langsam aber sicher! Wir sind echt beruhigt.

Bootstour auf dem Okawango

  • 1 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 4193
  • Kommentare
Bootstour auf dem Okawango

Nun heisst es waschen, aufräumen, putzen, Ordnung schaffen. Alles ist verstaubt und dreckig.

Hippos an der Winkelriedstrasse Bern?

  • 2 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1714
  • Kommentare

In der Nacht haben wir Hippos grasen gehört, haben dem aber keine Beachtung geschenkt. Nicht so Annemarie und Daniel:

14 Verbotspunkte!

  • 3 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1496
  • Kommentare

Annemarie und Daniel schlafen in einem Chalet, Res und ich wählen wieder das Dachzelt, wie in den vergangenen Nächten. Es kommen diese Nacht KEINE Hippos, alles bleibt ruhig. Weiter geht die Reise nach Botswana.

Nie wieder bei einer Luxus-Lodge campieren

  • 4 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 19318
  • Kommentare
Nie wieder bei einer Luxus-Lodge campieren

Annemarie und Daniel haben kein Auge zugemacht, sie fühlen sich nicht mehr wohl im Bodenzelt. Also wechseln wir ab heute die Schlafgemächer.

Verwöhnprogramm: Hero-Ravioli

  • 5 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1392
  • Kommentare

Die 12 km lange Rückfahrt durch die tiefen Sandpisten verläuft problemlos, dann tanken wir wieder auf und fahren Richtung Maun. Die 300 km kommen uns endlos lange vor.

Feuerzeug-Fund

  • 6 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1789
  • Kommentare
Feuerzeug-Fund

Morgens um 4 Uhr weckt und Regen und ein Gewitter. Geitsno? Wir wollen auf einen Rundflug über das Okawango-Delta. Regen passt uns nicht ins Programm…

Die Geschichte mit der Botswana-SIM-Karte...

  • 6 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 2358
  • Kommentare

Nun muss eine neue SIM-Karte für Botswana her:

wieder auf der Flucht mit vollen Gläsern

  • 7 November 2013
  • Autor: Barbara & Res
  • Anzahl der Ansichten: 1330
  • Kommentare

Letzte Einkäufe, dann geht es 200 km Richtung Gweta. Unterwegs lese ich noch die Broschüre von der Fluggesellschaft, die den Rundflug gemacht hat.

Copyright 2018 by Barbara and Res Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Back To Top